Ihr starker Partner für erfolgreiche Kommunikation in der Reiseindustrie

Pressemeldungen: Capital Region USA


14. März 2017
Neues Besucherzentrum in Maryland ehrt farbige Heldin im Kampf gegen die Sklaverei

Harriet Tubman verhalf zahlreichen Sklaven zur Flucht – National Park Service betreibt historischen Park zu ihrem Gedenken

Am 11. März 2017 eröffnete das neue Besucherzentrum des historischen Nationalparks Harriet Tubman Underground Railroad. Das Gelände, dessen Grundlage bereits 2013 durch den damaligen US-Präsidenten Barack Obama geschaffen wurde, würdigt das Leben der berühmten Ex-Sklavin sowie Fluchthelferin im 19. Jahrhundert und hält ihr Vermächtnis lebendig. Mit dem neu gebauten Besucherzentrum des Harriet Tubman Underground Railroad National Historical Parks wurde nun das Herzstück der Anlage nahe Cambridge im US-Bundesstaat Maryland eingeweiht.

Das knapp sieben Hektar große Gelände umfasst Orte, an denen Harriet Tubman seit ihrer Kindheit als Sklavin dienen musste, darunter auch den Nachbau eines Geschäfts, in dem Tubman in jungen Jahren eine schwere Kopfverletzung zugefügt wurde, unter deren Folgen sie ihr Leben lang litt. Auch eine Ausstellung und eine Multimedia-Installation sind nun Teil des historischen Nationalparks und vermitteln das Wirken der legendären Freiheitskämpferin. Eine Bibliothek, ein Museums-Shop und öffentliche Toiletten ergänzen das Angebot des kostenlos zugänglichen Parks.

Harriet Tubman, circa 1820 als Sklavin auf einer Farm im Gebiet des heutigen Nationalparks geboren, gelang es 1849 mit Hilfe des Fluchtnetzwerks Underground Railroad, einem drohenden Verkauf durch ihre Besitzer zu entkommen und nach Norden zu fliehen. Anders als viele andere entflohene Sklaven kehrte sie unter hohem persönlichem Risiko als Helferin der Underground Railroad rund ein dutzendmal zurück, um Familienmitglieder und weitere Sklaven zu befreien und diese in den sicheren Norden zu führen, mitunter bis nach Kanada. Im Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten unterstützte sie später die Gegner der Sklaverei als Kundschafterin und Krankenschwester und kümmerte sich um die von den Unionstruppen befreiten Sklaven. Ihr unermüdlicher Einsatz wurde von offizieller Seite aufgrund fehlender Dokumente lange Zeit nicht anerkannt; Tubman kämpfte 34 Jahre für eine Veteranenpension und erhielt letztlich lediglich eine Witwenrente. Umgeben von Freunden und Verwandten starb Harriet Tubman am 10. März 1913 in einem von ihr gestifteten Heim für alte und mittellose Farbige. Heute gilt sie als eine der bekanntesten historischen Persönlichkeiten der USA.

Weitere Informationen zum Harriet Tubman Underground Railroad National Historical Park finden Sie unter https://www.nps.gov/hatu/index.htm, allgemeine Reisetipps zur Capital Region USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

 

Capital Region USA – Washington, D.C., Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, D.C. über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, D.C. wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 184.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.

Presse: Claasen Communication, Hindenburgstraße 2, D – 64665 Alsbach, Telefon 0049 – 6257 – 68 781, www.claasen.de, crusa@claasen.de


[Zurück]