Pressemeldungen: Capital Region USA


09. Januar 2020
Immersive Kunst in Virginia: Mit „The Looking Glass“ eröffnet der IX Art Park in Charlottesville ein kleines Wunderland

Riesige Raupen, skurrile Gnome und goldene Göttinnen – der erste immersive Kunstraum in Virginia gleicht einem Zauberwald

Am Samstag, den 18. Januar 2020, eröffnet der IX Art Park in Charlottesville „The Looking Glass“, einen immersiven Kunstraum, der der erste seiner Art in Virginia sein wird. Unmittelbar neben The Rabbit Hole, der Eventhalle des Kunstparks, bildet „The Looking Glass“ ein kleines Wunderland, das die Fantasie und das kindliche Staunen seiner Besucher anregen soll. Damit wird ermöglicht, das alltägliche Leben für einen Moment vor der Tür zu lassen und in eine Welt voller Zauber einzutauchen. Besucher können in Dschungel-Hängematten entspannen, digitale Großprojektionen durch bloße Anwesenheit steuern, freundlichen Fabelwesen begegnen, durch Irrgärten wandern und gleichzeitig ein Zusammenspiel aus Musik, Licht und Farben genießen.

[Mehr]


12. Dezember 2019
Von Skifahren bis Eisfischen: Winterspaß in der Capital Region USA

Rund um die Hauptstadt Washington, DC gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wintersport und andere Aktivitäten im Schnee

Skifahren, Langlauf, Snow Tubing, Schneeschuhwandern oder lange Spaziergänge durch eine weiße Winterlandschaft – die Hauptstadtregion der USA hat Outdoor-Fans auch in der kalten Jahreszeit viel zu bieten. Ab Dezember zieht es Wintersportbegeisterte hinaus in die Natur. Beliebte Ferienorte um Washington, D.C. sind vor allem die Blue Ridge Mountains in Virginia oder das Gebiet um den Deep Creek Lake in Maryland.

[Mehr]


25. November 2019
Die Wiege von Thanksgiving: In Virginias „Historic Triangle“ wird US-Geschichte erfahrbar

Vor 400 Jahren feierten Siedler das erste englische Thanksgiving-Fest auf amerikanischem Boden – Bundesstaat Virginia ist historische Schatztruhe der Nation

Am 28. November feiern die USA ihr wichtigstes Familienfest. Anders, als viele glauben, wurde das erste englische Thanksgiving auf amerikanischem Boden jedoch nicht in Plymouth, Massachusetts, gefeiert. Ein zwei Jahre früher stattfindendes Dankesfest ist aus dem Jahr 1619 in Virginia überliefert: Am Ufer des James River priesen 38 englische Siedler auf der Berkeley Plantage den „Day of Thanksgiving to Almighty God“ und gelobten, ihn nunmehr jedes Jahr zu feiern. Sie widmeten das Fest ganz dem Dank für die erfolgreiche Überfahrt, die um die Jahreszeit durch die raue See und die Kälte nicht ungefährlich war.

[Mehr]