Pressemeldungen: Capital Region USA


12. Oktober 2018
Hauptstadtregion der USA bei Readers' Choice Awards von Condé Nast Traveler mehrfach ausgezeichnet

Sagamore Pendry Hotel in Baltimore (Maryland) ist bestes Hotel der USA – 429.000 Leser des renommierten US-Reisemagazins würdigen Alexandria (Virginia) und Washington, DC als attraktive Ziele für Städtereisen

Laut der jährlichen Leserumfrage des in den USA erscheinenden Magazins Condé Nast Traveler ist das Sagamore Pendry Hotel in Baltimore (Maryland) das beste Hotel der USA. Die Stadt Alexandria (Virginia) schaffte es in der Kategorie Kleinstädte unter eine Million Einwohner in die Top 5 und wurde auf den vierten Platz gewählt. Rund 429.000 Leser des renommierten Reise- und Lifestylemagazins hatten online in zahlreichen Kategorien über die besten Reiseziele abgestimmt.

[Mehr]


05. Oktober 2018
Wenn Kunst, Architektur und Landschaft verschmelzen: Glenstone Museum eröffnet Erweiterungsbau

Kostenfreies Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Maryland nahe Washington, DC vervielfacht Ausstellungsfläche – Museumsbauten bilden Einheit mit Umgebung

Mit der Eröffnung des neuen Glenstone Erweiterungsbaus am gestrigen Donnerstag in Potomac (Maryland) wurde die Vision der Gründer und Mäzene Emily W. Rales und Mitchell P. Rales einer ganzheitlichen Erfahrung von Kunst, Architektur und Landschaft schlussendlich erfüllt. „Pavilions“ werden die neu geschaffenen und miteinander verbundenen Flachbauten genannt, mit denen das Museum seine Ausstellungsfläche um mehr als 4.500 Quadratmeter ausbaut. Eingebettet ist das neue Gebäude, das von außen zunächst wie eine Gruppe von elf separierten Pavillons erscheint, in einen mehr als 50 Hektar großen Landschaftspark. Im Innern erwarten die Besucher elf verschieden große Räume, die durch einen verglasten Wandelgang rund um den mit Pflanzen und Wasser gestalteten Innenhof miteinander verbunden sind.

[Mehr]


24. September 2018
Vom 15. Jahrhundert bis Oprah Winfrey: Museum für afroamerikanische Kultur feiert zweijähriges Jubiläum

4,5 Millionen Menschen besuchten das jüngste Mitglied der Smithsonian-Museen in Washington, DC – Ab sofort auch ohne Ticket-Reservierung ins National Museum of African American History and Culture – Sonderausstellung zu Oprah Winfrey

Auch zwei Jahre nach der Eröffnung lässt der Zustrom der Besucher nur allmählich nach: Im Jubiläumsmonat September testet das – wie alle Museen der Smithsonian Institution kostenfreie – National Museum of African American History and Culture (NMAAHC) erstmals den Zutritt ohne eine Eintrittskarte für eine bestimmte Uhrzeit. Da das Besucheraufkommen an den Wochenenden deutlich höher liegt, müssen hier nach wie vor Tickets reserviert werden. Diese werden immer drei Monate im Voraus ausgegeben und sind regelmäßig innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Entsprechend groß war der Andrang am ersten Tag, an dem die Tickets nach Verfügbarkeit einzeln an die Besucher ausgegeben wurden. Rund 7.000 Menschen besuchten die Ausstellung an diesem Tag, einige von ihnen hatten bereits zwei Stunden vor der Öffnung vor den Türen gewartet.

[Mehr]