Ihr starker Partner für erfolgreiche Kommunikation in der Reiseindustrie

Pressemeldungen: Capital Region USA


11. Oktober 2017
Wie das Newseum großartige Kennedy-Fotos rettete

Ausstellung in Washington, DC zeigt seltene Zeitdokumente zum 100. Geburtstag des legendären US-Präsidenten – Die Originalaufnahmen wurden bei den Terroranschlägen des 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York zerstört

Bis zum 7. Januar 2018 zeigt das Newseum in Washington, DC eine Ausstellung seltener Kennedy-Fotos, die eigentlich als zerstört galten: Aus dem Nachlass des verstorbenen Starfotografen Jacques Lowe stellt das Museum anlässlich des 100. Geburtstags von John F. Kennedy 70 großflächige Fotografien aus, die Lowe als persönlicher Fotograf von „JFK“ zwischen 1958 bis zur Ermordung Kennedys im Jahr 1963 aufgenommen hat.

Das Problem: Lowes über 40.000 Zeitdokumente waren als Negative in einem Bunker im World Trade Center in New York gelagert, das durch die Terroranschläge vom 11. September 2001 völlig zerstört wurde. Nur zehn Negativstreifen aus diesem wertvollen Archiv blieben der Nachwelt erhalten, da diese zur Zeit der Terroranschläge an eine andere Institution in New York ausgeliehen waren. Wenige weitere Bilder fanden die Fachleute des Newseums als kleine Kontaktbogenabzüge im Privatbesitz. Alle Aufnahmen wurden kuratiert und mit einem Aufwand von über 600 Arbeitsstunden von Kratzern, Flecken und Staub befreit, digitalisiert und für beeindruckende Großabzüge in hoher Auflösung per Scanner aufbereitet.

So entstand ein sehr privater Zyklus an Bildern, die John F. Kennedys politisches Leben beleuchten. Dieses begann als Senator von Massachusetts in den fünfziger Jahren und wurde schließlich mit dem Einzug ins Weiße Haus 1961 gekrönt – ein begeisternder Werdegang, der auch heute noch in den USA als der sagenumwobene Königsweg „Camelot“ bezeichnet wird. Auch Fotos von der Kennedy-Familie mit First Lady Jacqueline und den Kindern sind Teil der Ausstellung mit dem Namen „Creating Camelot“, die gleichzeitigt darlegt, wie emotionale Privatbilder ganz gezielt zu Wahlkampfzwecken eingesetzt und für politische Zielsetzungen genutzt wurden.

Mehr Informationen gibt es unter www.newseum.org, weitere Pressebilder sind unter www.newseum.org/press-info/image-downloads/creating-camelot/ verfügbar.

Washington, DC gehört zur Capital Region USA. Allgemeine Reisetipps zur Capital Region USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, D.C. über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, D.C. wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 184.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.

Presse: Claasen Communication GmbH, Hindenburgstraße 2, D – 64665 Alsbach, Telefon 0049 – 6257 – 68 781, www.claasen.de, crusa@claasen.de


[Zurück]