Ihr starker Partner für erfolgreiche Kommunikation in der Reiseindustrie

Pressemeldungen: Capital Region USA


20. November 2017
US-Hauptstadtregion ist bereit für Festtagssaison

Lichter-Events, Eiswelten und das originale Nürnberger Christkind machen die Weihnachtszeit in Washington, DC, Maryland und Virginia zum Erlebnis

Während in Deutschland der erste Advent den Beginn der Festsaison markiert, startet diese in den USA bereits mit Thanksgiving. Zwischen dem 23. November 2017 und 1. Januar 2018 (Neujahr) wird die festlichste Zeit des Jahres auch in der Capital Region USA, der US-Hauptstadtregion, mit zahlreichen Events und Attraktionen zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Sonderausstellungen und außergewöhnliche Attraktionen

Im Gaylord National Resort & Convention Center in National Harbor, vor den Toren der Hauptstadt in Maryland direkt am Potomac River gelegen, öffnet noch bis Neujahr das stimmungsvolle Weihnachtsdorf im riesigen Atrium des Hotel- und Veranstaltungskomplexes mit seiner 19-stöckigen Glasfront direkt am Flussufer. Neben Weihnachtsmarkt, einer Eisbahn, weihnachtlichen Musical-Shows im Atrium und zahlreichen Aktivitäten wird die Erlebnisausstellung „ICE!“ die Hauptattraktion sein. Eisbildhauer aus Harbin im Nordosten Chinas, wo zwischen Oktober und April teils frostige Temperaturen von bis zu -40° Celsius herrschen, verwandeln einen Monat lang rund 900 Tonnen Eis in eine unvergleichliche Winterwelt. Neben kristallklarem und schneeweißem Eis wird auch bunt gefärbtes Eis verwendet, um unter anderem die Geschichte von Rentier Rudolf darzustellen. Vier Eisrutschen gehören ebenfalls zu der Attraktion. www.marriott.com/hotels/travel/wasgn-gaylord-national-resort-and-convention-center

Im United States Botanic Garden, am Fuße des Kapitols gelegen, öffnet zwischen Thanksgiving und dem 1. Januar 2018 wieder die beliebte Ausstellung „Season’s Greening“. Kernelement sind Miniaturen aus Naturmaterialien, mit denen sowohl die berühmten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt wie das Washington Monument, das Kapitol oder das Lincoln Memorial nachgebildet werden als auch dieses Jahr erstmals einige der in den USA beliebten Ausstellungsobjekte und Touristenattraktionen entlang der US-Highways, die sogenannten Roadside Attractions. Markante Bauwerke wie der Corn Palace aus South Dakota, Lucy the Elephant aus New Jersey – die weltweit größte Darstellung eines Elefanten –, die Kunstinstallation Cadillac Ranch aus Texas und viele mehr sind in Miniaturversionen zwischen Modelleisenbahnen in der Pflanzenwelt des nationalen botanischen Gartens erlebbar. www.usbg.gov/plan-your-holiday-visit

Weihnachtliche Lichter zu Wasser und an Land

Entlang der US-Ostküste sind Wasserparaden mit leuchtend bunten Booten ein beliebtes Mittel, die winterlichen Nächte festlich zu erhellen. Dutzende mit farbenfrohen Lichterketten und kreativen Accessoires geschmückte Boote werden auf Flüssen sowie der Chesapeake Bay paradieren, häufig prämiert eine Jury die besten Boote. Der Potomac River, die Grenze zwischen Washington, DC und dem Bundesstaat Virginia, wird am Abend des 2. Dezember 2017 gleich von zwei Seiten festlich beleuchtet. Umrahmt von einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm im Hafen von Alexandria, Virginia beginnt um 17.30 Uhr die „Alexandria Holiday Boat Parade of Lights“. Wenige Kilometer flussaufwärts auf der anderen Uferseite werden sie kurz darauf in der Hauptstadt Washington, DC im neu eröffneten Hafenviertel The Wharf erwartet. Unter dem Namen „The District’s Holiday Boat Parade“ wird die Parade hier zwischen 16 und 22 Uhr flankiert von einem öffentlichen Fest auf dem gesamten Gelände von The Wharf mit Live-Musik, Eislaufen und Marshmallow-Rösten am offenen Lagerfeuer. www.visitalexandriava.com/holidays/boat-parade, www.wharfdc.com/upcoming-events/2017-12-02-the-districts-holiday-boat-parade

Mehr als zwei Millionen Lichter, verteilt über den gesamten Südosten des Bundesstaates Virginia, bilden die „100 Miles of Lights“. Zahlreiche Installationen entlang der Route zwischen der Hauptstadt Richmond und dem beliebten Badeort Virginia Beach an der Atlantikküste versprühen weihnachtliche Festtagsstimmung in der gesamten Region. Auch Norfolk, Portsmouth, Williamsburg und weitere Städte sind Teil der Kooperation, die neben den bunt leuchtenden Kunstwerken auch zahlreiche Events veranstaltet, darunter Paraden, Touren sowie Sonderausstellungen wie der „Million Bulb Walk“ im Botanischen Garten von Norfolk. www.100milesoflights.com

Ein weiteres Highlight sind die Lichtinstallationen im Rahmen von „Lights on the Bay“ im Sandy Point State Park vor den Toren von Annapolis, der Hauptstadt Marylands. Auf gut drei Kilometern Länge sind am Ufer der Chesapeake Bay rund 70 überdimensionale Lichtkunstwerke zu erleben, sowohl statisch als auch animiert. Am Eingang erhältliche 3D-Brillen machen das Erlebnis noch eindrücklicher. Gut drei Kilometer führt die mit dem Auto befahrbare Strecke entlang der Chesapeake Bay, die Attraktion hat vom 18. November 2017 bis zum 1. Januar 2018 geöffnet. www.lightsonthebay.org

Nürnberger Christkind in Baltimore und weitere Weihnachtsmärkte

Auch in den USA erfreuen sich Weihnachtsmärkte immer größerer Beliebtheit. Einer der landesweit beliebtesten ist der „Downtown Holiday Market“ in Washington, DC, der 2017 die Besucher vom 24. November bis 23. Dezember zu einer festlichen Shopping-Tour einlädt. Besucher finden hier Kerzen, Keramik, Holzarbeiten, Bekleidung, Accessoires, Schmuck und mehr. Rund 150 regionale Künstler, Kunsthandwerker und Boutiquen werden insgesamt auf dem Markt vertreten sein, einem Rotationsprinzip folgend präsentieren jeden Tag 60 von ihnen ihr Angebot. Der Downtown Holiday Market befindet sich an der Kreuzung F Street/8th Street direkt vor dem Gebäude des Smithsonian American Art Museum und der National Portrait Gallery und hat täglich bis 20 Uhr geöffnet. www.downtownholidaymarket.com

Eine besonders authentische Adaption eines deutschen Weihnachtsmarktes bietet das „Christmas Village“ in Baltimore, Maryland, das von einer Gruppe dort lebender Deutscher organisiert wird. Um das Erlebnis perfekt zu machen, wird der Markt vom originalen Christkind aus Nürnberg eröffnet. Vom 23. November bis zum 24. Dezember 2017 findet der Weihnachtsmarkt am West Shore Park im Inner Harbor von Baltimore zum fünften Mal statt. Mehr als 50 Aussteller präsentierten ihre Waren in traditionellen Holzbuden sowie in einem großen Zelt. www.baltimore-christmas.com

Weitere Reisetipps zur Capital Region USA, der Hauptstadtregion der USA, stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington, D.C., Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, D.C. über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, D.C. wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 184.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.

Presse: Claasen Communication GmbH, Hindenburgstraße 2, D – 64665 Alsbach, Telefon 0049 – 6257 – 68 781, www.claasen.de, crusa@claasen.de


[Zurück]