Pressemeldungen: Great River Road Illinois


12. Februar 2019
Exquisiter Luxus in ehemaligem Gefängnis: Jail Hill Inn in Galena / Illinois zum besten B&B der USA gekürt

Gewinner der TripAdvisor Travelers‘ Choice Awards – Zusätzlich als zweitbestes B&B der Welt ausgezeichnet 

Rund 100 Jahre war das Haus in 319 Meeker Street in dem gemütlichen Städtchen Galena im Nordwesten von Illinois eine Adresse, wo man nur ungern übernachtete: Es beherbergte das Gefängnis der ehemaligen Bergarbeitergemeinde. Nachdem es geschlossen wurde, stand das 135 Jahre alte Backsteingebäude einige Zeit leer, bevor Matthew Carroll es Anfang 2015 kaufte und innerhalb von zwölf Monaten in ein formidables Bed-&-Breakfast mit sechs individuellen, großzügig ausgestatteten Luxus-Suiten verwandelte. Seit Januar 2016 empfängt das Jail Hill Inn Gäste. Jetzt wurde es im Rahmen der TripAdvisor Travelers‘ Choice Awards 2019 zur besten Bed-&-Breakfast-Unterkunft in den USA sowie zum zweitbesten B&B der Welt gekürt.

[Mehr]


31. Januar 2019
Ein Schloss für die Liebe am Ufer des Mississippi: Havencrest Castle in Illinois kann im Mai 2019 besichtigt werden

Künstlerehepaar verewigt seine Liebe in Savanna, Illinois – Verwitweter Ehemann öffnet das einzigartige Anwesen im Mai 2019 für Besucher

Semper Nos – Für immer wir: Selten dürfte dieses Motto so bedingungslos ausgelebt worden sein wie von Alan Saint George und seiner Ehefrau Adrianne. Mit 13 verliebte er sich in sie, und in den mehr als drei Jahrzehnten, die sie miteinander verheiratet waren, war jede Minute ohneeinander für beide ein Graus. Entsprechend groß war der Schock für Alan, als Adrianne 2006 plötzlich und unerwartet verstarb. Fünf Jahre trauerte er – den gemeinsamen Leitspruch erfüllt er bis heute. „Ehe ist größer als das Leben. Wir sind verheiratet, wir sind es immer noch, nicht bis zum Tod, sondern auf ewig“, sagt Alan heute über Adrianne.

[Mehr]


04. Dezember 2018
Das Tor in die Freiheit: Die Underground Railroad an der Great River Road in Illinois

Für versklavte Menschen auf der Flucht waren die Orte am Mississippi die erste sichere Anlaufstation. Geführte Touren halten die Geschichte auch heute lebendig.

Der mächtige Mississippi war für viele das letzte einer ganzen Reihe von Hindernissen, die es auf dem Weg in die Freiheit zu überwinden galt: Während die Sklaverei im Staat Missouri bis zum Jahr 1856 legal blieb, war sie auf der anderen Flussseite in Illinois schon knapp 20 Jahre zuvor offiziell abgeschafft worden und davor seit Jahrzehnten hoch umstritten. Die Städte am Ufer waren somit prädestiniert für das Fluchtnetzwerk „Underground Railroad“. Dabei handelte es sich nicht um eine Eisenbahn im eigentlichen Sinne, sondern einen losen Zusammenschluss von Gegnern der Sklaverei, die mit Hilfe geheimer Unterkünfte, Fluchtrouten und Kommunikationsmitteln in rund 80 Jahren mehr als 100.000 Sklaven den Weg in den sicheren Norden organisierten.

[Mehr]