Pressemeldungen: United Airlines


30. November 2020
United Airlines führt Covid-19-Selbsttests für Flüge von Houston nach Südamerika und in die Karibik ein

United Airlines baut das Covid-19-Testangebot für Fluggäste weiter aus. Ab dem 4. Dezember 2020 können sich Passagiere, die mit United ab dem George Bush International Airport in Houston zu Zielen in Südamerika und der Karibik fliegen, einem Selbsttest unterziehen und so die Einreisebestimmungen der jeweiligen Länder erfüllen oder Quarantänemaßnahmen vermeiden. Das Angebot gilt für Flüge von Houston (IAH) nach:

  • Aruba (AUA)
  • Belize City, Belize (BZE)
  • Guatemala City, Guatemala (GUA)
  • Lima, Peru (LIM)
  • Nassau, Bahamas (NAS)
  • Panama City, Panama (PTY)
  • Roatan, Honduras (RTB)
  • San Pedro Sula, Honduras (SAP)
  • San Salvador, El Salvador (SAL)
  • Tegucigalpa, Honduras (TGU)

„Großflächige Tests sind der Schlüssel zur Öffnung internationaler Grenzen und somit zur sicheren Wiederbelebung des Reiseverkehrs weltweit“, sagte dazu Toby Enqvist, Chief Customer Officer bei United Airlines. „Entsprechend werden wir auch weiter diese Angebote ausbauen. Wir hatten unter anderem als erste Airline ein Covid-19-Testprogramm für unsere Fluggäste angekündigt und waren die ersten, die kostenlose Tests für Transatlantikflüge anboten. Darüber hinaus prüfen wir weitere Möglichkeiten, das Fliegen noch gesundheitssicherer zu machen.“

Die jetzt angekündigten Covid-19-Selbsttests kosten 119 US-Dollar und werden in Zusammenarbeit mit Advanced Diagnostic Laboratory (ADL) durchgeführt. Dabei kontaktiert United etwa 14 Tage vor dem Abflug die Fluggäste und macht sie auf das Angebot aufmerksam. Wer diese Möglichkeit nutzt, erhält ein Selbsttest-Set von ADL einschließlich genauer Hinweise dazu, wie dies 72 Stunden vor dem Abflug zu verwenden ist. Die eigentliche Probe wird dabei mit einem Stäbchen der Nase entnommen und dann ins ADL-Testlabor in San Antonio geschickt. Die Testergebnisse liegen binnen 24 bis 48 Stunden vor und werden den Getesteten per E-Mail zugestellt.

„Akkurates und zuverlässiges Testen trägt wesentlich dazu bei, dass das Virus sich nicht weiter verbreitet und unter Kontrolle gebracht werden kann“, betonte Stan Crawford, Chief Operating Officer bei ADL. „Wir unterstützen hier das Engagement von United, damit die Fluggäste nicht nur die Einreisebestimmungen erfüllen, sondern möglichst sicher reisen können.“

Testangebote wirken sich, wie United feststellen konnte, unmittelbar auf die Nachfrage nach Reisen aus. Als die Fluggesellschaft beispielsweise die Covid-19-Tests für Passagiere auf den Flügen von San Francisco nach Hawaii anbot, damit diese die ansonsten vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne umgehen konnten, kletterten die Buchungszahlen auf diesen Verbindungen sprunghaft um 95 Prozent. Auf Flügen zwischen dem New Yorker Flughafen Newark Liberty International und London-Heathrow bietet United seit Kurzem kostenfreie Tests vor dem Abflug an. Dabei müssen alle Besatzungsmitglieder und Fluggäste ein negatives Testergebnis vorweisen, um an dem Flug teilnehmen zu können. Wer sich keinem Test unterziehen möchte, wird kostenfrei auf eine andere Verbindung umgebucht.

Seit dem Beginn der weltweiten Pandemie hat United Airlines unter den US-amerikanischen Fluggesellschaften bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen eine führende Rolle eingenommen, die dazu beitragen, die Sicherheit für die Fluggäste und Mitarbeiter zu erhöhen. Das verpflichtende Tragen eines geeigneten Mund-Nase-Schutzes für Passagiere und United-Personal sowie das Verweigern der Mitnahme von Kunden, die diese Regelung nicht befolgen möchten, gehören ebenso dazu wie die Einführung eines kontaktlosen Check-in-Verfahrens in den USA und das Abfragen des aktuellen Gesundheitszustandes der Reisenden. Die umfassenden Hygienemaßnahmen an Bord werden noch in diesem Jahr in allen Flugzeugen von United durch das Auftragen von Zoono Microbe Shield, einer langanhaltenden antimikrobiellen Beschichtung, auf den Oberflächen ergänzt. Sie wirkt zudem der Neubildung von Keimen entgegen. Mehr dazu gibt es online unter united.com/cleanplus .

 

Über United
„Connecting People. Uniting the World.” Weitere Informationen gibt es auf www.united.com sowie über Twitter (@United), Instagram und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der Nasdaq unter dem Kürzel UAL gehandelt.

# # #

Journalisten erhalten hier Zugang zu kostenlosen Fotos und Videos zu dem Thema.

United Airlines, Inc.
Lufthansa Aviation Center
Airportring
D-60549 Frankfurt
Internet: www.united.com
Reservierung:
Tel.: 069-50 98 50 51
(Montag-Freitag, 8:00-20:00 Uhr, Sa + So 09:30-18:00 Uhr)   

Pressekontakt:
Claasen Communication GmbH, Im Schelmböhl 40, D-64665 Alsbach
Tel.: 06257 68 781, Fax: 06257 68382, E-Mail: united@claasen.de , www.claasen.de

 


[Zurück]