25 Jahre visionäre Kunst und fabelhafte Bildung

American Visionary Art Museum feiert Jubiläum – Gründerin Rebecca Hoffberger erhält Icon Award
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: crusa@claasen.de
www.claasen.de

Am Thanksgiving-Wochenende 1995 öffnete das American Visionary Art Museum (AVAM) in Baltimore, Maryland, erstmals seine Pforten. Sein Auftrag: Intuitive, autodidaktische Kunst – bekannt als „Outsider Art“ oder „Art brut“ – einen Raum geben. Seit diesem Tag begeistert es große und kleine Visionäre mit inspirierenden Events, einem einzigartigen Bildungsprogramm und ebenso fantastischen wie unkonventionellen Themen- und Dauerausstellungen.

Viele Schöpfungen und Aktionen aus dem AVAM haben ein Vierteljahrhundert nach Gründung in der Metropole Baltimore Kultstatus erreicht – etwa das sommerliche Open-Air-Filmfestival „Flicks on The Hill“ oder das rasante „Kinetic Sculpture Race“, bei dem bemannte, fahrbare Skulpturen zu Land und zu Wasser gegeneinander antreten. Weitere Events aus der musealen Kreativschmiede wie die jährliche Haustierparade am 4. Juli sorgen ebenfalls stets für Begeisterung.

Visionäre Partner: Vom Nobelpreisträger bis zum Comiczeichner

Auf einer Fläche von knapp zehn Fußballfeldern beheimatet das AVAM heute zahlreiche Bereiche für kreative Kunst und Visionen, unter ihnen ein Skulpturenplatz, ein Freiluftkino und ein Klassenzimmer, ein Wildblumen-Meditationsgarten, ein Amphitheater und die Speaker’s Corner. Hauptattraktion ist die Sammlung von über 4.000 dauerhaften Exponaten, darunter Kunstwerke, Filme und Dokumente visionärer Künstler wie die des Bildhauers Ho Baron, des Gartenkünstlers Nek Chandoder oder des Recycling-Künstlers Leo Sewell.

Dem Grundgedanken entsprechend versteht sich das AVAM nicht als reines Ausstellungshaus, sondern arbeitet im Vorfeld und während der Schauen intensiv mit den jeweiligen Künstlern zusammen – angefangen bei Nobelpreisträgern wie Peter Agre oder Erzbischof Desmund Tutu über Mediziner wie Andrew Newberg bis hin zu Künstlern wie Matt Groening, dem Schöpfer der Simpsons.

Ausgezeichnet: Über die Grenzen der Kunst hinweg

Nicht zuletzt deshalb wurde die Gründerin und Direktorin Rebecca Hoffberger jüngst von der Zeitung „The Daily Record“ mit einem Icon Award ausgezeichnet. Die jährliche Auszeichnung ehrt Persönlichkeiten für ihren bemerkenswerten Erfolg und ihre Führungsqualitäten über die Grenzen ihrer Schaffensbereiche hinaus. Die Ehrung ist ein weiterer Meilenstein in einer Reihe von Auszeichnungen, so wurde das AVAM als erstes Museum mit dem National Award for Excellence für Architektur und Design des Urban Land Institute ausgezeichnet.

Das American Visionary Art Museum ist mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr Informationen gibt es unter www.avam.org. Tickets können derzeit nur online vorab reserviert werden. Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 19,95 US-Dollar, Kinder und Studenten zahlen 9,95 US-Dollar. Für Kinder bis 6 Jahren ist der Eintritt kostenfrei.

Baltimore liegt im Bundestaat Maryland, der gemeinsam mit Washington, DC und Virginia die Capital Region USA bildet. Weitere Details zur Hauptstadtregion an der US-Ostküste gibt es unter www.capitalregionusa.de.

Über Capital Region USA

Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.