Anderson Japanese Gardens in Rockford feiert Saison­eröffnung

Großes japanisches Fest zur Wiedereröffnung am 1. Mai – Bis 31.Oktober 2016 täglich geöffnet
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: rockford@claasen.de
www.claasen.de

Die Winterpause ist vorbei. Am 1. Mai 2016 öffnet der mehrfach prämierte Anderson Japanese Gardens in Rockfort seine Tore wieder für Einheimische und Touristen. Gefeiert wird der Start in die neue Saison am Samstag, den 7. Mai 2016, mit einer „Opening Celebration“, die ganz im Zeichen japanischer Künste steht. Besucher haben die Möglichkeit, sich bei Darbietungen und Workshops mit der Kunst des Papierfaltens (Origami), der Kunst des Blumenarrangierens (Ikebana) und der Kunst des Schönschreibens (Kalligrafie) vertraut zu machen. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Ho Etsu Taiko Trommler, die Tanzgruppe Chicago Okinawa Kenjinkai und ein Bon Odori Dance Workshop.

Der Anderson Japanese Gardens gilt unter Kennern als einer der schönsten japanischen Gärten in der westlichen Hemisphäre. Die liebevoll gestaltete Anlage ist mit ihren blühenden Pflanzen, den Wasserfällen und dem See mit Koi-Karpfen ein Ort der Ruhe und Inspiration. Als private Parkanlage wurde sie im Jahre 1978 im Auftrag des in Rockford beheimateten Unternehmers John Anderson von dem japanischen Designer Hoichi Kurisu angelegt. 1988 spendeten John und Linda Anderson den Garten der gemeinnützigen Rockford Rotary Charitable Association. Gäste können die Parkanlage auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung erkunden.

Anderson Japanese Gardens ist bis zum 31. Oktober 2016 geöffnet, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 17 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene kostet 8 US-Dollar. www.andersongardens.org

Über Rockford, Illinois

Rockford, Illinois, ist eine typische Midwest-Stadt auf halbem Weg zwischen Chicago und dem Mississippi River. Sie bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine vielfältige kulinarische Szene.

Weitere Informationen gibt es unter www.gorockford.com.