Coronado: Ein Theater­prunkstück wird 90 Jahre

Rockfords besondere Kulturstätte im Mittleren Westen war die Showbühne für Weltstars – Privatspenden von 18 Millionen US-Dollar retteten den außergewöhnlichen Bau aus den Zwanzigern
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: rockford@claasen.de
www.claasen.de

Diese Spielstätte im Mittleren Westen der USA hat Musik- und Filmhistorie mitgeschrieben: Das Coronado Performing Arts Center in Rockford, westlich von Chicago im Norden von Illinois gelegen, kann am 9. Oktober 2017 sein neunzigjähriges Bestehen feiern – dies nach einer wechselvollen Geschichte, die fast zum Abriss des Gebäudes führte. Nur eine Aktion privater Spenden in den 1990ern, die über 18 Millionen US-Dollar einbrachte, konnte die Zukunft des Theaters sichern. Der ungewöhnliche Bau wurde 1927 als „Ornament-Stummfilmkino“ und Konzertbühne errichtet und weist heute wie schon in den zwanziger Jahren Stilelemente aus italienischen und spanischen Prunk- und Prachtbauten auf, ebenso goldüberzogene Fresken, glitzernde Lüstern und Kandelabern, die an die Stilepochen zu Zeiten des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. erinnern sollen. Auch der Orient ist vertreten; den Mix nannten die Amerikaner damals „Unterhaltungs-Barock“, um zu dokumentieren, dass Rockfords Coronado aus jedem Kulturkreis etwas zu bieten hat.

Vom Stummfilmkino bis zu George Gershwin

Als Stummfilmkino konzipiert, verfügt das Coronado über die original erhaltene und bis heute intakte Orgel, deren Klänge einst die Filme untermalten. Auch die damals mechanisch erzeugten Toneffekte sind bis heute einsetzbar. Ebenso glänzt weiterhin der stimmungsvolle, mit unzähligen kleinen Glühbirnen-Sternen versehene Nachthimmel des Saales. Das Coronado Theatre, wie es früher hieß, war die Bühne großer Showstars. Frank Sinatra, Louis Armstrong, Bob Hope, Sammy Davis jr., George Gershwin, Tommy Dorsey und Gypsy Rose Lee – sie alle lockten ihr Publikum zu tausenden nach Rockford.

Nach fast dreijähriger Restaurierung und der Wiedereröffnung Anfang 2001 ist das Coronado Performing Arts Center heute ein gefragter Kulturtempel mit moderner Bühnentechnik und samtroten Plüschsesseln für 2.200 Besucher. Es ist die Spielstätte des Rockford Symphony Orchestra, der Rockford Dance Company, der Rockford Community Concert Association und der Land of Lincoln Theatre Organ Society. Das Coronado präsentiert regelmäßig Broadway-Produktionen, Konzerte und Gastspiele. Informationen zum Spielplan und Eintrittskarten gibt es unter www.coronadopac.org.

Selbst wer keine der Aufführungen erleben kann, sollte dieses spezielle Haus bei einem Rockford-Besuch in den Reiseplan einbauen. Unter der E-Mail coronado.loltos@gmail.com können Besichtigungen des einzigartigen ornamentalen Juwels im Mittleren Westen mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen vereinbart werden.

Über Rockford, Illinois

Rockford, Illinois, ist eine typische Midwest-Stadt auf halbem Weg zwischen Chicago und dem Mississippi River. Sie bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine vielfältige kulinarische Szene.

Weitere Informationen gibt es unter www.gorockford.com.