Sommerfeeling in Washington, D.C.: Jazz Festival, Fitness im Park und nachts im Museum

In der US-Hauptstadt gibt es zahlreiche interessante Veranstaltungen, die Besucher keinen Cent kosten.
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: crusa@claasen.de
www.claasen.de

Langeweile kommt in Washington, D.C. bestimmt nicht auf. Im Sommer finden in der Metropole an der Ostküste jede Menge Events statt. Von Konzerten über Kulturfestivals bis hin zu Open-Air-Kinos können USA-Urlauber aus einer Vielzahl von Angeboten wählen und müssen dabei noch nicht einmal ihre Reisekasse belasten, denn für viele Veranstaltungen wird kein Eintritt verlangt.

DC Jazz Festival

Das Musik-Event zählt zu den am schnellsten wachsenden Jazz Festivals in den USA und feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Die Stadt ist eng mit dem Musikstil verbunden, denn Duke Ellington wurde hier geboren. Er war einer der einflussreichsten Jazzmusiker des Landes und für Jahrzehnte war Washington, D.C. der Inbegriff der florierenden Jazz-Kultur. Beim diesjährigen Festival vom 10. bis 19. Juli 2016 wird es bis zu 200 Auftritte an rund 100 verschiedenen Veranstaltungsorten geben. Ziel des Jazz Festivals ist es, neue Zuhörer egal welchen Alters für die Musikrichtung zu begeistern. Deshalb sind einige Konzerte, die auch in Galerien, Hotels und Restaurants stattfinden, kostenlos. Mehr Informationen finden Jazz-Fans und die, die es werden möchten, unter dcjazzfest.org .

Nachts im Museum

Anlässlich des 40. Geburtstags des National Air and Space Museum bleibt das Gebäude an der National Mall am Freitag, den 1. Juli 2016, die ganze Nacht geöffnet. Damit, dass die Exponate wie im gleichnamigen Blockbuster nach Sonnenuntergang zum Leben erweckt werden, darf jedoch nicht gerechnet werden. Allerdings gibt es zahlreiche Aktivitäten für die nächtlichen Besucher. So werden spezielle Führungen durch die neu renovierte Boeing Milestone of Flight Hall angeboten und themenverwandte Filme gezeigt. Die United States Air Force Band sorgt für musikalische Untermalung. Die „All Night at the Museum“ endet am Samstag, den 2. Juli 2016, um 8 Uhr morgens. Weitere Informationen gibt es unter washington.org/event/all-night-museum .

DC Outdoor Films

Während der Sommermonate werden in Washington, D.C. an vielen verschiedenen Orten kostenlose Open-Air-Kinos veranstaltet. Von Klassikern wie Casablanca bis hin zur Neuverfilmung des Dschungelbuchs werden Filme aus fast allen Genres gezeigt. Eine Übersicht finden Interessierte unter www.dcoutdoorfilms.com .

Fourth of July

Wer Anfang Juli in den USA ist, sollte versuchen, den Nationalfeiertag am 4. Juli 2016 in Washington, D.C. zu verbringen. Das Feuerwerk der US-Hauptstadt zählt zu den besten des Landes. Außerdem finden auf der National Mall zahlreiche Feste und Events anlässlich der Feierlichkeiten statt. Auf keinen Fall versäumen sollte man die America’s National Independence Day Parade, die um 11:45 Uhr in der Constitution Avenue startet. Was sonst noch am Fourth of July in Washington, D.C. geboten wird, findet sich unter www.nps.gov .

Free Fitness

Kostenlose Fitness-Kurse an der frischen Luft werden im Sommer im Yards Park angeboten. Egal ob Boot Camp, Zumba, Yoga oder Jazzercise –  in der direkt am Flussufer gelegenen Grünanlage können sich Bewegungshungrige unter fachkundiger Leitung austoben. Eine Übersicht der Kurse gibt es unter www.yardspark.org .

Weitere Informationen über die US-Hauptstadt Washington, D.C. sowie die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia, die zusammen das Reiseziel Capital Region USA bilden, gibt es im Internet unter www.capitalregionusa.de zu finden.

Über Capital Region USA

Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.