SunExpress: Ferienfluglinie mit großer Dynamik

SunExpress hat seit Gründung vor 25 Jahren 63 Millionen Passagiere befördert 2014 erstmals über eine Milliarde Euro Umsatz und 7,3 Millionen Passagiere Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines mit rund 3.000 Beschäftigten – Fünf neue Boeing 737NG werden in diesem Jahr in Dienst gestellt
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: sunexpress@claasen.de
www.claasen.de

SunExpress kann 2015 auf eine 25-jährige, höchst erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken: Einst als Zielgebiets-Airline für Flüge zwischen Deutschland und Destinationen in der Südtürkei gegründet, hat sich das Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines bis heute zu einer erfolgreich aufgestellten europäischen Ferienfluglinie entwickelt, die in einem Vierteljahrhundert rund 63 Millionen Passagiere beförderte.

Die starke Aufwärtsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr bekräftigt die getroffenen Weichenstellungen der Airline: SunExpress erzielte zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte ein Umsatzvolumen von mehr als einer Milliarde Euro und damit 135 Millionen Euro mehr als im Vorjahr, das ist ein Plus von 15 Prozent. Nach Konsolidierung im vergangenen Jahr beförderte SunExpress erneut über sieben Millionen Fluggäste – Urlauber, Geschäftsreisende und Verwandtenbesucher, die auf gute und schnelle Nonstop-Verbindungen der Airline zwischen Nord- und Mitteleuropa und der Türkei sowie Destinationen rund um das Mittelmeer setzen.

Die wesentlichen Erfolgsfaktoren

„Die wesentlichen Erfolgsfaktoren von SunExpress sind die enge Partnerschaft mit über 70 Reiseveranstaltern und unsere gezielten Investitionen in neue Vertriebskanäle. Wir haben ferner die touristische Saisonalität effizient an unser Geschäft angepasst, wodurch wir nochmals eine Steigerung des Sitzladefaktors erreicht haben, der heute 85 Prozent beträgt“, sagte Geschäftsführer Paul Schwaiger vor der Presse in Frankfurt am Main anlässlich der Vorstellung der Geschäftsjahreszahlen 2014. Mit Erfolg konnte SunExpress auch sein Wet-Lease-Geschäft in der Türkei ausbauen. Dort hat die Airline seit 2012 die operationelle Verantwortung für Flüge der Turkish Airlines-Tochter AnadoluJet, die überwiegend Ziele im Inland und in türkischen Nachbarstaaten bedient. Auch die deutsche SunExpress stieg mit Erfolg erstmals im Sommer 2014 in dieses Segment ein.

Positiv auf das Geschäftsergebnis ausgewirkt haben sich Weiterentwicklungen zu Gunsten der SunExpress Kunden und Partner, aber auch operationelle Entscheidungen. Sehr gut angenommen wird das 2014 eingeführte Tarifmodell „SunFares“, dem drei unterschiedliche Servicestufen zugrunde liegen. Einzelne Leistungen können zusätzlich individuell hinzugebucht werden, wodurch der Fluggast genau die Leistungen bekommt, die er sich wünscht. Neue Systeme haben zudem die Kundenbetreuung wesentlich effizienter gemacht. Mit der Einführung der Player Hub-Technologie hat SunExpress die direkte Anbindung an die Reiseveranstalter geschaffen und ist mit seiner Flugleistung nunmehr Teil der dynamischen Paketierung von Reisen.

Flottenerneuerung und neues Kabinendesign

Für das laufende Geschäftsjahr hat sich der Ferienflieger viel vorgenommen: So kommen fünf werksneue Boeing-Flugzeuge zur Flotte. Sie sind Bestandteil der 50 bestellten, neuen Jets der Muster B 737-800NG und B 737-8 MAX, die bis zum Jahr 2021 ausgeliefert werden. Mit den Flugzeugen führt SunExpress auch sein neues Kabinendesign ein: neue Sitze, frischere Farben passend zur Corporate Identity sowie eine modern anmutende Einrichtung und Beleuchtung.

Noch vor dem Sommerflugplan, der ein Rekordangebot von über 110 Zielen in mehr als 20 Ländern mit rund 700 Verbindungen pro Woche enthält, geht SunExpress den nächsten Schritt in der bereits 2014 gestarteten Produktoffensive. Im März führt die Airline ihr neues Inflight Entertainment ein, das über die eigenen Handys, Laptops und Tablets der Passagiere ganz einfach genutzt werden kann. Schon bald können so an Bord Filme, Zeitschriften und Magazine abgerufen, Getränke, Speisen und Duty Free Artikel bei der Crew bestellt und Reisearrangement am Urlaubsziel gebucht werden. Es wird zwischen März und Juni auf der gesamten SunExpress Flotte eingeführt.

Langstreckenflüge beginnen im Herbst

Im Herbst 2015 wird die Airline dann in eine neues Geschäftsfeld expandieren: Die Muttergesellschaft Lufthansa hat die operative Verantwortung der „Wings“-Langstrecke an SunExpress übertragen. Das Konzept sieht als ersten Schritt die Stationierung von zwei Airbus A 330-200 mit jeweils 310 Sitzen in Köln/Bonn vor, bis Sommer 2017 soll diese Flotte auf sieben Maschinen gleichen Musters anwachsen.

Allgemeine Informationen zu SunExpress, den aktuellen Flugplan und Buchungsmöglichkeiten gibt es auf www.sunexpress.com.

Über SunExpress

Als Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines bietet die Ferienfluggesellschaft SunExpress Nonstopverbindungen zwischen Europa und der Türkei und zu attraktiven Urlaubszielen. Mehr Informationen gibt es unter www.sunexpress.com.