United Airlines investiert als erste US-Fluggesellschaft in eine Biokraftstoff-Raffinerie

NEXT Renewable Fuels errichtet an strategisch günstigem Standort an der US-Westküste Produktions­stätte für bis zu 50.000 Barrel nachhaltig hergestelltem Treibstoff pro Tag – United Airlines investiert stärker in SAF als jede andere Fluggesellschaft der Welt¹
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: united@claasen.de
www.claasen.de

United Airlines Ventures (UAV), ein Corporate Venture Capital Fonds von United Airlines mit Fokus auf Bereiche wie Nachhaltigkeit und innovative Technik, hat eine strategische Investition in NEXT Renewable Fuels (NEXT) angekündigt. Das in Houston beheimatete Unternehmen entwickelt derzeit eine Raffinerie, die in der Lage sein soll, pro Tag bis zu 50.000 Barrel nachhaltig produzierten Treibstoff für Flugzeuge (Sustainable Aviation Fuel, SAF) sowie erneuerbaren Diesel und andere Kraftstoffe herzustellen. NEXT plant, bereits 2026 mit der Produktion in der Biokraftstoff-Raffinerie in Port Westward im US-Bundesstaat Oregon zu beginnen. Wie UAV darüber hinaus mitteilt, könnten sich die Investitionen in NEXT auf bis zu 37,5 Millionen US-Dollar belaufen, sofern es dem Unternehmen gelingt, wichtige Zielvorgaben zu erreichen.

„Die mangelnde Infrastruktur für einen effizienten Transport von nachhaltigem Treibstoff stellt derzeit eines der größten Hindernisse dar, um das Angebot von SAF zu vergrößern und zugleich die Kosten zu senken. Der strategische Standort und die Anlagen von NEXT lösen dieses Problem und dienen als Vorbild für weitere Anlagen dieser Art, wie wir sie künftig benötigen werden. Wir sind davon überzeugt, dass diese Investition NEXT nicht nur beim Erreichen der ambitionierten Ziele unterstützt und binnen kurzer Zeit Lösungen zur Erweiterung unseres SAF-Angebots schafft. Es unterstreicht auch unser klares Bekenntnis, die Herstellung von SAF in einem Maßstab zu fördern, wie es notwendig ist, um den Luftverkehr CO2-frei zu gestalten.“

Michael Leskinen, President von United Airlines Ventures

Die Bio-Raffinerie von NEXT bietet mehrere besondere Vorteile wie den direkten Zugang zu einem Tiefseehafen mit industriellen Anlagen sowie multimodale Optionen für die Logistik, was die Anlieferung von Rohstoffen wie auch die Belieferung von Abnehmern entlang der US-Westküste vereinfacht. Mit BP hat NEXT obendrein ein Abkommen geschlossen, das NEXT den vollständigen Erhalt der zu verarbeitenden Rohstoffe zusichert, und so das Risiko von Problemen mit dem Nachschub minimiert, wie es kleinere Anlagen in der Vergangenheit bereits erleben mussten. Sobald alle behördlichen Genehmigungen vorliegen, kann die Raffinerie in Betrieb gehen und damit auch für einen weiteren Ausbau der SAF-Produktion sowie die Entwicklung neuer technischer Lösungen beitragen.

Für UAV stellt das Engagement bei NEXT die erste direkte Investition in eine Bio-Raffinerie sowie bereits die fünfte im Bereich SAF dar. United Airlines unterstreicht damit die branchenweit führende Position für den Einsatz von nachhaltig produziertem Treibstoff. Beispielsweise hat United bis dato mehr als jede andere Fluggesellschaft weltweit in die Produktion von SAF investiert¹ oder mit der Eco-Skies Alliance ein Programm ins Leben gerufen, über das Unternehmen SAF erwerben können. 

¹ Basierend auf den Abnahmevereinbarungen von Fluggesellschaften für das zukünftige Ankaufen von SAF.

Über United Airlines

„Connecting People. Uniting the World.” Von den US-Drehkreuzen in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. bedient United das umfangreichste, weltweite Streckennetz eines Nordamerika-Carriers. Dabei bringt die Fluggesellschaft die beliebtesten Ziele ihrer Kunden wieder zurück auf den Flugplan und fügt neue hinzu. Wer ein Teil des United-Teams werden möchte, kann sich über united.com/careers informieren. Weitere Details zum Unternehmen gibt es auf united.com. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der Nasdaq unter dem Kürzel UAL gehandelt.