Washington, DC kurbelt weiter internationalen Tourismus an und offeriert zahlreiche Neuheiten

2021 besuchten 19,1 Millionen Gäste die US-Hauptstadt – 26 neue oder komplett renovierte Hotels mit mehr als 5.800 Betten in Planung – Große Kongresse setzen auf DC als Veranstaltungsort für 2022 und darüber hinaus
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: crusa@claasen.de
www.claasen.de

Destination DC (DDC), die Destinationsmarketing-Organisation für Washington, DC, veröffentlichte soeben die Besucherzahlen für 2021. Demnach besuchten 19,1 Millionen Gäste die US-Hauptstadt, das sind 5,8 Millionen mehr als 2020 und 77,6 Prozent der Besucherzahlen vom Vor-Corona-Jahr 2019. In den kommenden Monaten plant DDC den Geschäfts- und Freizeittourismus durch gezielte Vertriebs- und Marketingmaßnahmen weiter anzukurbeln. Neben der Akquise von weiteren Kongressen und Events setzt DDC vor allem darauf, internationale Besucher wiederzugewinnen und hat dafür bereits während der Pandemie – und noch verstärkter seit der Grenzöffnung im November 2021 – internationale Projekte wie etwa Sales und Media Missions realisiert. Dabei spielen die wichtigsten europäischen Märkte, darunter auch Deutschland, eine große Rolle.

Zusätzlich hat Washington, DC enorm viel Neues zu bieten, wie Elliott L. Ferguson, II, Präsident und CEO von DDC auf dem jährlichen Marketing Outlook Meeting betonte: „An vielen Ecken in Washington, DC wird stark investiert. Es gibt unzählige Gründe, der Stadt einen Besuch abzustatten, seien es neue Hotels, Restaurants oder Nightlife-Angebote, ein spannender Eventkalender, kostenlose Aktivitäten im Kunst- und Kultursektor oder Neuheiten in den Bereichen Shopping, Sport und vieles mehr.“

Neueröffnungen von Hotels und Attraktionen

Mehr als 26 neue oder frisch renovierte Hotels sind in der US-Hauptstadt in Planung, die das Unterkunftsangebot um 5.892 Zimmer ergänzen werden. Großveranstaltungen wie das alljährliche DC JazzFest, die Rückkehr der Theaterwoche (22. September – 9. Oktober 2022) und das All-Star Game der Major League Soccer (19. Juli 2023) sind nur einige Highlights aus dem Eventkalender. Bereits im Sommer 2022 eröffnete die National Gallery of Art das Ostgebäude nach einer umfassenden Renovierung und auch die kostenfreien Führungen durch das US-Kapitol werden erneut angeboten. Darüber hinaus wird im Oktober die zweite Phase des neuen Stadtviertels „The Wharf“ abgeschlossen sein und das Smithsonian National Air and Space Museum an der National Mall präsentiert acht neue Galerien. Im Herbst 2023 heißt das National Museum of Women in the Arts nach einer umfassenden Renovierung wieder Besucher willkommen. 

Besucherzahlen 2021 im Detail

Im Jahr 2021 reisten 18,8 Millionen inländische Gäste (plus 44 Prozent gegenüber 2020) und 269.736 Besucher aus Übersee (plus 21 Prozent gegenüber 2020) nach DC. Die Einnahmen aus dem Tourismus entsprechen 5,4 Milliarden Dollar, ein Plus von 45 Prozent gegenüber 2020. Durch diese Einnahmen wurden 57.933 lokale Arbeitsplätze gefördert (plus 41 Prozent gegenüber 2020). Vor der Pandemie begrüßte Washington, DC im Jahr 2019 24,6 Millionen Besucher, davon 1,8 Millionen aus dem Ausland (7 Prozent vom gesamten Besucheraufkommen), die wiederum 27 Prozent der Tourismusausgaben einbrachten. Zu den wichtigsten Märkten für DC gehören China, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Indien und Australien.

Ausblick: Tagungen und Kongresse wieder stark nachgefragt

Für 2022 verzeichnet Washington, DC bereits 19 große, stadtweite Kongresse, die in der Spitze 2.500 Übernachtungen in die US-Hauptstadt bringen. Insgesamt werden daraus ungefähr 394.000 Übernachtungen mit einer geschätzten wirtschaftlichen Kraft von mehr als 265 Millionen US-Dollar generiert. In den Jahren 2023 und 2024 rechnet die Stadt mit 18 bzw. 20 sogenannten „Citywides“.

Über Capital Region USA

Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.