Asiatische Kunstschätze erstrahlen in neuem Glanz

„The Smithsonian‘s Museums of Asian Art“ eröffnen nach umfangreicher Renovierung wieder für die Öffentlichkeit – Großes Festival asiatischer Kultur am Eröffnungswochenende
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: crusa@claasen.de
www.claasen.de

Seit dem 14. Oktober 2017 stehen „The Smithsonian‘s Museums of Asian Art“, bestehend aus der Freer Gallery of Art und der Arthur M. Sackler Gallery (kurz: Freer | Sackler), nach umfangreichen Renovierungsarbeiten der Öffentlichkeit wieder offen. Die beiden Galerien verfügen zusammen über rund 40.000 Objekte, die aus dem gesamten asiatischen Raum stammen, und gelten als eines der bedeutendsten Museen asiatischer Kunst weltweit. Die Freer Gallery of Art war seit Januar 2016 für die mehr als 20 Monate andauernde Erneuerung geschlossen, während die Sackler Gallery nur für die letzten drei Monate nicht für Besucher geöffnet hatte.

Mit dem „IlluminAsia“ Festival wurde das Gelände der Galerien an der National Mall in Washington, DC am Eröffnungswochenende (14. und 15. Oktober 2017) zum Schauplatz eines farbenfrohen Spektakels asiatischer Kultur in vielfältigster Variation. Besucher konnten nicht nur die neu gestalteten Ausstellungen bewundern – der Eintritt ist wie bei allen Museen der Smithsonian Institution frei –, sondern unter anderem auch asiatisches Essen genießen, verschiedenste Live-Musiker erleben, Künstlern bei ihrer Arbeit zusehen, sich selbst in chinesischer Kalligraphie probieren oder an Aktivitäten wie Japanisch- oder Tai Chi-Kursen teilnehmen.

Insbesondere die Freer Gallery wurde in den vergangenen Monaten umfangreicher Modernisierungen unterzogen. Zudem wurde ein einheitliches Leitsystem für beide Galerien eingeführt, um den Besuchern ein kohärenteres Erlebnis zu bieten. Auch eine thematische Neuorganisation der Ausstellungen wurde bei der Gelegenheit verwirklicht.

Die Wiedereröffnung wird mit fünf verschiedenen Ausstellungen gefeiert, darunter die monumentale Installation „Terminal“ des indischen Künstlers Subodh Gupta, die bis Juni 2018 in der Sackler Gallery zu erleben ist. Bis zu 4,5 Meter hohe Messingtürme umgeben die Besucher und animieren zur Reflektion über Gemeinschaft und religiöse Toleranz. Unter dem Motto „Feast Your Eyes“ erlaubt die außergewöhnliche Sammlung luxuriöser Metallarbeiten aus dem antiken Iran einen Einblick in das Leben der dortigen Eliten im ersten Jahrtausend vor Christus. Die Ausstellung „Divine Felines“ wiederum stellt anhand von rund 80 Objekten die Bedeutung von Katzen im antiken Ägypten heraus, also mehrere tausend Jahre, bevor die Tiere zu Stars des Internets wurden.

Weitere Informationen gibt es unter www.freersackler.si.edu.

Weitere Reisetipps zur Capital Region USA, der Hauptstadtregion der USA, stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Über Capital Region USA

Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.