Baltimore wächst als Kreuzfahrthafen weiter

Karibik bis New York: 93 planmäßige Abfahrten amerikanischer Reedereien im Jahr 2016 – Beste Anbindung mit sechs Nonstop-Flügen täglich ab Deutschland nach Washington-Dulles – AIDALuna macht bei mehreren Herbstreisen ab/bis New York in Baltimore (Maryland) und Norfolk (Virginia) fest
Pressekontakt

Claasen Communication GmbH

Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
Deutschland

Tel.: +49(0)6257 68781
Fax: +49(0)6257 68382
E-Mail: crusa@claasen.de
www.claasen.de

Baltimore an der US-Ostküste ist Teil der Hauptstadtregion der USA (Capital Region USA) und wird als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten immer wichtiger: In diesem Jahr stehen planmäßig 93 vor allem einwöchige Reisen großer amerikanischer Redereien wie Carnival und Royal Caribbean ab der internationalen Hafenmetropole im US-Bundesstaat Maryland auf dem Fahrplan; die Kreuzfahrten führen überwiegend in die Karibik, in den Nordosten der USA bis New York und Boston, aber auch zu den Bermudas.

Auch deutsche Schiffe machen in der Capital Region USA halt: Sie bringen ihre Passagiere nicht nur über Baltimore zur nahe gelegenen Hauptstadt Washington, D.C., sondern ab dem Hafen Norfolk in Virginia zu den geschichtsträchtigsten Regionen Amerikas. So etwa nach Jamestown, wo vor über 400 Jahren die ersten britischen Siedler anlandeten, oder auch nach Colonial Williamsburg, jenem großen Freilichtmuseum, das seinen Besuchern mit historischen Gebäuden und Bewohnern in traditionellen Trachten das koloniale Amerika näherbringt. Die Capital Region USA per Kreuzfahrtschiff wird so zum Beispiel ab/bis New York mit der deutschen „AIDALuna“ angeboten, die im gesamten Herbst 2016 Turnusreisen ab Manhattan in die Karibik macht.

Ab Baltimore, einer der vier großen Seehäfen in der US-Mid-Atlantic-Region, reisen jährlich über 200.000 Kreuzfahrtpassagiere. In das Terminal wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich investiert, um mit dem Wachstum Schritt zu halten. Deutsche Gäste, die sich für den Reisebeginn ab Baltimore in Richtung Karibik entscheiden, stehen sechs tägliche Nonstop-Verbindungen der Star-Alliance-Partner United Airlines und Lufthansa ab Frankfurt am Main und München zum Flughafen Washington Dulles International zur Auswahl oder – in der Sommersaison – auch die drei wöchentlichen Nonstop-Flüge ab Frankfurt am Main mit Condor nach Baltimore.

Weitere Reisetipps für die Hauptstadtregion der USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/CapitalRegionUSADeutschland bereit.

Über Capital Region USA

Washington, DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington, DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington, DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.